rogers-neu.jpg

Rogers

Komme was wolle, Mittelfinger für immer! Die Düsseldorfer sind ein Name in der Szene - eine Punkband mit Herzblut. Nicht nur bekannt vom Deichbrand Festival, Wacken Open Air, Ruhrpott Rodeo oder als Vorband von DIE TOTEN HOSEN in Düsseldorf – ihre Auftritte übertreffen alle Erwartungen. Ihre Lieder behandeln u. a. die Folgen unseres exzessiven Kapitalismus, thematisieren den Krieg im Nahen Osten, der erst zu einer Flüchtlingskrise und später zu einem globalen Rechtsruck führte und greifen mit der Rodung des Hambacher Forstes ein weiteres tagesaktuelles Thema auf. Rogers sind politisch, sozialkritisch und behandeln auf ruhigen Sohlen auch zwischenmenschliche Themen – allesamt garniert mit einer gehörigen Portion rotzigem Punkrock.